IB-Index-CFDs - Fakten, Fragen und Anworten

Background: 

Der nachfolgende Artikel gewährt einen allgemeinen Überblick zu IB's Differenzkontrakten (CFDs) auf Indexbasis.

Weitere Informationen zu IB-Aktien-CFDs erhalten Sie hier.


   

Einleitung

IB-Index-CFDs sind Kontrakte, die die Rendite eines Marktindexes abbilden. Mit anderen Worten handelt es sich bei einem CFD um einen Vertrag zwischen einem Käufer (Ihnen) und IB zum Handel der Differenz zwischen dem aktuellen Wert eines Indexes und dessen Wert zu einem zukünftigen Zeitpunkt. Wenn Sie eine Long-Position halten und die Differenz positiv ist, erhalten Sie Geld von IB. Falls die Differenz negativ ist, zahlen Sie Geld an IB. Der CFD-Kontrakt wird täglich per Mark-to-Market-Methode neu bewertet und die Gewinne/Verluste werden in Ihrem Konto in Form des sogenannten „Variation Margin“ bar verrechnet.

IB-Index-CFDs werden über Ihr Marginkonto gehandelt. Somit können Sie sowohl Long-Positionen als auch gehebelte Short-Positionen eingehen. Der Mindestmarginsatz liegt bei 5%.

Der Preis des Index-CFDs steht in direkter Relation zu dem Preis des zugehörigen börsennotierten Futures. Die Kursbewegung des Index-CFDs folgt der Bewegung des zugehörigen Futures, wobei sich jedoch das Indexkurslevel um eine Anpassung um Zinsen und Dividenden (Fair-Value-Anpassung) unterscheidet.

Beispiel (mit realen Kursnotierungen):

Günstige Provisionen und Finanzierungskonditionen: Im Gegensatz zu anderen Index-CFD-Anbietern erhebt IB eine transparente Provision, anstatt den Spread des zugehörigen Futures zu erweitern. Je nach Index können die Provisionssätze bei nur 0.005% - 0.01% liegen. Der günstige Overnight-Finanzierungssatz entspricht dem Benchmarkzins +/- 1.5%.
 
Transparente Kursnotierungen: Da IB den Spread nicht erweitert, geben die Index-CFD-Kursnotierungen exakt die Spreads und Kursbewegungen des verwandten Futures wieder, ohne Neunotierungen (Requotes). Sie bekommen also genau das, was Sie sehen.
 
Flexible Präsenz an wichtigen Märkten: IB-Index-CFDs sind für die bedeutendsten Indizes aus den USA, Europa und dem asiatisch-pazifischen Raum verfügbar. Sie können in kleinen Lot-Größen von mitunter nur 1 x dem Indexkursstand gehandelt werden. Dies entspricht einem Bruchteil der Größe eines entsprechenden Futures. Zudem muss der CFD im Gegensatz zu dem zugehörigen Future nicht verlängert werden. Sie können alle europäischen und US-amerikanischen IB-Index-CFDs von 09:00 - 22:00 Uhr mitteleuropäischer Zeit (CET) handeln.
 
Margin-Effizienz: Für IB-Index-CFDs gelten dieselben niedrigen Marginsätze wie für die zugehörigen Futures, angepasst nach Kontraktvolumen (vorbehaltlich eines Mindestsatzes von 5%). IB bietet zudem Intraday-Marginsätze für Index-CFDs an, die den Intraday-Sätzen für den zugehörigen Future-Kontrakt entsprechen. Die Intraday-Sätze liegen in der Regel bei 50% des Overnight-Satzes und werden während eines Zeitfensters angeboten, das vom Beginn der liquiden Handelszeiten bis 15 Minuten vor Ende des liquiden Handels reicht. Nachstehend sehen Sie eine Liste der Index-CFDs, für die diese Veränderung der Marginsätze zur Anwendung kommt, zusammen mit den jeweiligen liquiden Handelszeiten.

Handelsgeschäfte, die Margin erfordern, bergen ein hohes Maß an Risiko und können zu einem Vermögensverlust führen, der Ihren ursprünglichen Anlagebetrag übersteigen kann.

 

Merkmale:

 
Basiswert: Synthetischer Index auf Basis des Fair-Value-bewerteten Futures mit dem nächsten Fälligkeitsmonat.

IB-Index-CFDs folgen der Entwicklung des zugehörigen Futures, angepasst um den Fair Value. Das synthetische Indexkurslevel liegt dicht an dem des Cash-Indexes, kann aber in gewissem Maße abweichen, wie nachstehend erläutert wird.

Am Terminmarkt entspricht der Fair Value dem Gleichgewichtspreis für einen Future-Kontrakt. Dies ist der Preis, zu dem ein Anleger effektiv den angemessenen Zinssatz zahlt und für die Dividenden entschädigt wird, die ihm dadurch entgehen, dass er das Future anstelle der zugrunde liegenden Aktien hält.

Der Fair Value wird durch die nachfolgend beschriebene Anpassung des Cash-Indexkurses ermittelt, wobei die verbleibende Laufzeit berücksichtigt wird:

Cash-Indexwert + Zinsen - Dividenden = Future zum Fair Value

Wenn Sie den Wert eines IB-Index-CFDs ermitteln möchten, kehren Sie diesen Prozess um:

Tatsächlicher Preis des Futures - Zinsen + Dividenden = Wert des IB-Index-CFDs

Das Ergebnis ist nicht notwendigerweise identisch mit dem Wert des Cash-Indexes. Dies liegt daran, dass als Ausgangspunkt der tatsächliche Preis des Futures verwendet wird, und dieser über oder unter dem Fair Value des Futures liegen kann.

Wenn der Kursstand für den synthetischen Index ermittelt wurde, zeigen die tatsächlichen CFD-Kursnotierungen Spreads und Ticks an, die denen des zugrunde liegenden Futures entsprechen. IB erhebt eine Provision, statt den Spread zu erweitern. Dies ermöglicht einen transparenten Vergleich zwischen der Rendite des Index-CFDs und der des zugehörigen Futures.

Kontraktgröße: 1 x Indexkurslevel.
 
Kontrakttyp: Unbefristet (keine Verlängerungen).
 
Kursnotierungen: Die Kursnotierungen folgen dem zugehörigen Future mit Fair-Value-Anpassung. Die Kursnotierungen werden aktualisiert, wenn das zugrunde liegende Future aktualisiert wird (unter stark volatilen Marktbedingungen wird das Future unter Umständen häufiger aktualisiert, sodass es zu gewissen Tracking-Unstimmigkeiten kommen kann). Keine Neunotierungen (Requotes). Transaktionen werden innerhalb eines Toleranzrahmens eingehalten, bei extremen Marktbedingungen werden Ausführungen jedoch nicht garantiert.
 
Spreads: Identisch mit denen der zugehörigen Futures. IB erhebt eine Provision, im Gegenzug werden keine Erträge durch eine Erweiterung des Spreads erzielt.
 
Tick-Größe: Identisch mit dem zugehörigen Future
 
Provision: Berechnung in Basispunkten (0.5 – 1 bps, siehe Tabelle am Anfang des Artikels zu Details je Index)
 
Finanzierung: Zinsen auf Index-CFDs werden mit einem einheitlichen Satz erhoben, der unabhängig vom Saldo dem Referenzzins (BM) +/- 1.5% entspricht. Index-CFD-Salden werden nicht in der Berechnung der anwendbaren gestaffelten Zinssätze für Aktien-CFDs berücksichtigt.
 
Anpassung um Dividenden: Basiert auf den ordentlichen Dividenden auf Komponenten des jeweiligen Indexes. Dividenden fallen am Ex-Tag an und werden mit einer Frist von T + 3 verrechnet.
 
Anpassungen bei Kapitalmaßnahmen: Keine Anpassung des CFDs. Kapitalmaßnahmen werden im Kurslevel des Indexes widergespiegelt.
 
G&V: Tägliche Gutschrift/Abbuchung (wie bei Aktien-CFDs)
 
Margin: Identisch mit dem Margin für das zugehörige Future, angepasst nach Größe (vorbehaltlich eines Mindestsatzes von 5%).
 
Handelszeiten: Für europäische und US-amerikanische IB-Index-CFDs 09:00 - 22:00 Uhr mitteleuropäischer Zeit (CET). Für asiatische IB-Index-CFDs gelten die regulären Börsenzeiten.
 
Leerverkauf möglich: Ja
 
Gebühren für Leerverkäufe: Keine
 
Ordertypen: MKT, LMT, STP, STP LMT, MIT, LIT, TRAIL, TRAIL LMT, etc.
 
Handelsberechtigungen: Identisch mit Berechtigungen für Aktien-CFDs
 
Marktdaten-Berechtigungen: Marktdaten zu Index-CFDs sind kostenlos verfügbar, aus Systemgründen wird jedoch eine Berechtigung benötigt.

 

 

Häufig gestellte Fragen

 
Zu welchen Indizes sind CFDs verfügbar?

Zu den wichtigsten Indizes aus den USA, Europa und dem asiatisch-pazifischen Raum. Weitere Einzelheiten finden Sie im CFD-Produktkatalog.

Werden CFDs auf Rohstoffe angeboten?

IB bietet der Zeit keine Rohstoff-CFDs an.

Wie werden die Kursnotierungen für Index-CFDs ermittelt?

IB-Index-CFDs folgen der Entwicklung des zugehörigen Futures, angepasst um den Fair Value. Effektiv handelt es sich um ein synthetisches Indexkurslevel, das sehr dicht am Cash-Indexlevel liegt, aber in gewissem Maße davon abweichen kann, wie nachstehend erläutert.

Am Terminmarkt entspricht der Fair Value dem Gleichgewichtspreis für einen Future-Kontrakt. Dies ist der Preis, zu dem ein Anleger effektiv den angemessenen Zinssatz zahlt und für die Dividenden entschädigt wird, die ihm dadurch entgehen, dass er das Future anstelle der zugrunde liegenden Aktie hält.

Der Fair Value wird durch die nachfolgend beschriebene Anpassung des Cash-Indexkurses ermittelt, wobei die verbleibende Laufzeit berücksichtigt wird:

Cash-Indexwert + Zinsen - Dividenden = Future zum Fair Value

Wenn Sie den Wert eines IB-Index-CFDs ermitteln möchten, kehren Sie diesen Prozess um:

Tatsächlicher Preis des Futures - Zinsen + Dividenden = Wert des IB-Index-CFDs

Das Ergebnis ist nicht notwendigerweise identisch mit dem Wert des Cash-Indexes. Dies liegt daran, dass als Ausgangspunkt der tatsächliche Preis des Futures verwendet wird, und dieser über oder unter dem Fair Value des Futures liegen kann.

Wenn der Kursstand für den synthetischen Index ermittelt wurde, zeigen die tatsächlichen CFD-Kursnotierungen Spreads und Ticks an, die denen des zugrunde liegenden Futures entsprechen. IB erhebt eine Provision, statt den Spread zu erweitern. Dies ermöglicht einen transparenten Vergleich zwischen der Rendite des Index-CFDs und der des zugehörigen Futures.

Wie werden die Marginsätze für Index-CFDs ermittelt?

Die Margin-Anforderungen sind identisch mit denen für das zugehörige Future, angepasst nach Größe. Dies gilt auch für die geringeren Intraday-Sätze. Weitere Einzelheiten erhalten Sie auf unserer Website in der Rubrik zu Margin-Anforderungen für CFDs.

Kann es bei Short-Positionen für Index-CFDs zu einer Zwangseindeckung kommen?

Nein. Da das Referenzinstrument ein Future ist, hat die Leihverfügbarkeit von Aktien auf Index-CFDs keine Auswirkung.

Wie wird mit Dividenden und Kapitalmaßnahmen verfahren?

Der Indexkursstand selbst wird um Kapitalmaßnahmen angepasst. Es sind keine direkten Anpassungen am CFD
erforderlich. Für Index-CFDs erfolgt jedoch eine Anpassung um Dividenden, da das zugrunde liegende Future üblicherweise auf einem Kursindex basiert. Die einzige Ausnahme unter den aktuell verfügbaren IB-Index-CFDs bildet der Kontrakt „Germany 30“ (IBDE30), der auf einem Gesamtrendite-Index basiert.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website in der Rubrik zu Kapitalmaßnahmen bei CFDs.

Ist der Handel mit IB-CFDs für jeden Kunden möglich?

Alle Kunden, außer Kunden mit Sitz in den USA, Kanada, Hongkong und Australien, können mit IB-CFDs handeln. Es gibt keine Anlegertyp-basierten Ausnahmen für die Ausschlüsse auf Basis der Ansässigkeit. Weitere Einzelheiten erfahren Sie in der Rubrik Handelszugang zu CFDs.

Was wird für den Einstieg in den Handel mit CFDs bei IB benötigt?

Sie müssen Handelsberechtigungen für CFDs in der Kontoverwaltung beantragen und den entsprechenden Informationen und Offenlegungen zum Trading zustimmen. Die Handelsberechtigung gilt sowohl für Index-CFDs als auch für Aktien-CFDs. IB richtet anschließend ein neues Kontosegment ein (identifizierbar durch Ihre Kontonummer plus dem Anhängsel „F“). Sobald die Einrichtung des Kontosegments bestätigt wurde, können Sie mit dem Handel beginnen. Sie müssen das F-Konto nicht separat mit Einlagen ausstatten. Es wird automatisch Guthaben in solchem Umfang von Ihrem Hauptkonto übertragen, dass die CFD-Margin-Anforderungen erfüllt werden. Weitere Einzelheiten erfahren Sie unter der Rubrik CFD-Handelszugang und in dem Video zur Beantragung von Handelsberechtigungen für IB-CFDs.

Sind bestimmte Marktdaten erforderlich?

Die Marktdaten zu IB-Index-CFDs sind kostenlos verfügbar, aus Systemgründen müssen Sie jedoch ein Abonnement für diese abschließen. Es handelt sich um eine globale Berechtigung (wie für FX), sodass Sie die Daten nur einmal abonnieren müssen. Loggen Sie sich hierzu in die Kontoverwaltung ein und folgen Sie diesem Navigationspfad: Handel / Konfiguration / Marktdatenabonnements. Alternativ können Sie auch einen Index-CFD in Ihren TWS-Kursmonitor aufnehmen und dann auf die Schaltfläche „Marktdatenabo-Manager“ klicken, die in der Kursnotierungszeile angezeigt wird.

Wie werden CFD-Transaktionen und -Positionen auf meinen Kontoauszügen dargestellt?

Ihre CFD-Positionen werden in einem separaten Kontosegment gehalten, das durch Ihre Kontonummer mit dem angehängten Kennzeichen „F“ ausgezeichnet wird. Sie können sich Umsatzübersichten entweder separat für das F-Segment oder konsolidiert zusammen mit Ihrem Hauptkonto anzeigen lassen. Diese Auswahl können Sie in der Kontoverwaltung im Kontoauszugsfenster treffen.

Kann ich CFD-Positionen von einem anderen Broker auf mein IB-Konto übertragen?

IB verfügt derzeit nicht über Möglichkeiten zur Übertragung von Index-CFD-Positionen. Die Übertragung von Aktien-CFD-Positionen kann durch IB ermöglicht werden. Da der Transfer von CFD-Positionen komplexer ist als eine Übertragung von Aktienpositionen, setzen wir grundsätzlich einen Positionswert von mindestens 100,000 USD oder einem äquivalenten Betrag voraus.

Welche Kontoschutzmaßnahmen greifen beim Handel mit CFDs über IB?

CFDs sind Kontrakte, bei denen IB UK als Ihre Gegenpartei auftritt. Sie werden nicht über eine regulierte Börse gehandelt und das Clearing erfolgt nicht durch eine zentrale Clearingstelle. Da IB UK als Gegenpartei für CFD-Geschäfte auftritt, gehen Sie die finanziellen und geschäftlichen Risiken - z. B. Kreditrisiken - ein, die mit dem Handel über IB UK einhergehen. Bitte beachten Sie jedoch, dass alle Kundengelder stets vollständig getrennt gehalten werden, auch bei institutionellen Kunden. IB UK ist ein Teilnehmer des britischen „Financial Services Compensation Scheme“ (FSCS). IB UK ist kein Mitglied der „U.S. Securities Investor Protection Corporation“ (SIPC). Bitte entnehmen Sie weitere Informationen zu Risiken im Zusammenhang mit dem Handel von CFDs den Risikoinformationen zu CFDs von IB UK.

Mit welchen Kontotypen von IB, wie z. B. Einzelkundenkonten, Freundes- und Familienkreiskonten,
Konten für institutionelle Kunden, etc., ist der Handel von CFDs möglich?

Alle Marginkonten sind für den Handel mit CFDs geeignet. Cash- oder SIPP-Konten sind nicht geeignet.

Wie groß darf die Position, die ich für einen spezifischen CFD halte, maximal sein?

Es besteht kein festes Limit für die Positionsgröße. Bedenken Sie jedoch, dass für Index-CFDs Beschränkungen der Ausführungsmenge zur Anwendung kommen. Weitere Details können Sie der Tabelle am Anfang dieses Dokuments entnehmen.

Kann ich CFDs per Telefon handeln?

Nein. In Ausnahmefällen kann es möglicherweise gestattet werden, eine positionsschließende Order per Telefon zu bearbeiten. Für positionseröffnende Orders ist dies jedoch ausgeschlossen.

 

Informationsquellen zu CFDs

Nachstehend sind einige hilfreiche Links aufgeführt, über die Sie sich weitere Informationen zum CFD-Angebot von IB ansehen können:

CFD-Produktkatalog

Provisionen auf CFDs

Finanzierungskonditionen für CFDs

Margin-Anforderungen für CFDs

Kapitalmaßnahmen bei CFDs

Handelszugang zu CFDs

Zudem stehen folgende Video-Tutorials zur Verfügung:

Platzierung einer CFD-Transaktion über die Trader Workstation

Beantragung von Handelsberechtigungen für IB-CFDs