Problembehandlung: Fehlgeschlagener Login in die Handelsplattform

Klicken Sie auf den nachstehenden Link, der Ihre Situation am besten beschreibt:

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
a. Bestätigen Sie, ob Ihr Konto genehmigt wurde. Konten, die noch nicht genehmigt wurden bzw. nach der täglichen Frist genehmigt wurden, erhalten ausschließlich Zugang zum Client Portal und nicht zu den Handelsplattformen (den Zugang erhalten Sie am nächsten Tag, wenn das Konto nach der täglichen Frist genehmigt wurde).
 
b. Bestätigen Sie, ob Ihr Konto weiterhin offen ist. Konten, die geschlossen wurden, entweder vom Kunden oder von IBKR, da sich keine Einlagen darauf befanden, haben keinen Zugang zur Handelsplattform mehr, können sich jedoch weiterhin ins Client Portal einloggen, um Kontoauszüge und Steuerberichte herunterzuladen. Sie können auf das Client Portal mit demselben Benutzernamen und Passwort zugreifen, als Ihr Konto noch aktiv war und müssen das Sicherheitsgerät hierfür nicht mehr verwenden.
 
c. Wenn Sie versuchen, sich in Ihr Paper-Trading-Konto einzuloggen, stellen Sie bitte sicher, dass Sie nicht den Benutzernamen und das Passwort Ihres Live-Kontos verwenden. Dies ist nur möglich, wenn Sie im Login-Fenster das Paper-Konto im Drop-down-Menü auswählen.
 
 
 
 
 
 

a. Wenn Sie einen vorübergehenden Code verwenden, beachten Sie bitte, dass bei den Buchstaben die Groß- und Kleinschreibung relevant ist und die Buchstaben in Großbuchstaben eingegeben werden müssen.

b. Wenn Sie eine Sicherheitskarte oder ein elektronisches Gerät verwenden, beachten Sie bitte, dass es keine Leerzeichen zwischen den jeweiligen Zeichen geben darf.

 
 
 
 
 
 
Aus Sicherheitsgründen müssen alle Anfragen bezüglich der Hilfe zum Login telefonisch veranlasst werden, da zuerst die Identität des Kontoinhabers verifiziert werden muss. Solche Anfragen müssen beim Kundenservice gestellt werden.
 
 
 
 
 
 
a. Bitte überprüfen Sie, ob Ihre Internetverbindung aktiv ist (versuchen Sie auf eine andere Website zuzugreifen). Wenn Sie keine Internetverbindung aufbauen können, müssen Sie Ihren Internetanbieter kontaktieren, um Hilfe zu erhalten.
 
b. Überprüfen Sie, ob eine Firewall Ihre Verbindung zur TWS blockiert. Wenn das der Fall ist, muss Ihre Firewall so eingestellt werden, dass der Zugriff gewährt wird.* 
 

c. Ports 4000/4001 werden blockiert. Diese Ports werden häufig von öffentlichen Verbindung wie z. B. Hotels, Cafés etc. blockiert und müssen offen sein, um das eingehende/ausgehende TCP-Protokoll zu ermöglichen. Wenn ein Router mit Ihrem Computer verbunden ist, müssen diese Ports zum Router hin geöffnet sein.*

*Bitte klicken Sie hier, um Ihren Verbindungsstatus zu überprüfen: IBKR Verbindungstestseite.

 
 
 
 
 
 
Wenn Sie derzeit kein Sicherheitsgerät haben, können Sie vorübergehenden Zugang erhalten, indem Sie den Kundenservice telefonisch kontaktieren. Nachdem Ihre Identität überprüft wurde, erhalten Sie einen vorübergehenden Code.
 
Bei dem vorübergehenden Code handelt es sich um einen alphanumerischen Code, der den von Ihrem Sicherheitsgerät zufällig generierten Code ersetzt und der Ihnen 2 Tage lange vollständigen Zugang zum Client Portal und den Handelsplattformen ermöglicht. Wenn Sie über einen längeren Zeitraum vorübergehenden Zugriff brauchen sollten und um erweiterten Schutz zu haben, empfehlen wir, dass Sie den vorübergehenden Code nutzen, um sich ins Client Portal einzuloggen und die Online-Sicherheitskarte ausdrucken, die bis zu 3 Wochen lang als Ersatz für Ihr Sicherheitsgerät fungieren wird.  
 
Nachdem Ihr vorübergehender Code oder Ihre Online-Sicherheitskarte abgelaufen ist bzw. wenn Sie davor Ihr Sicherheitsgerät wieder haben, werden Sie sich ins Client Portal einloggen und die Menü-Option zur erneuten Aktivierung Ihres Sicherheitsgerätes auswählen müssen.
 
 
 
 
 
 
 
 
Falls Sie Ihr Sicherheitsgerät verloren haben oder es beschädigt wurde, müssen Sie den Kundenservice kontaktieren, um ein Ersatzgerät sowie vorübergehenden Zugang zu erhalten. Da die Zustellzeiten für Ersatzgeräte je nach Wohnsitzland zwischen 3 und 14 Tagen liegen können, erhalten Sie vorübergehenden Zugang über eine Online-Sicherheitskarte. Die Online-Sicherheitskarte können Sie entweder ausdrucken oder als Bild auf Ihrem Desktop-Computer speichern, sobald Sie einen vorübergehenden Code für den Zugang zum Client Portal erhalten haben.
 
 
 
 
 
 
 
 
Der vorübergehende Code gibt Ihnen 2 Tage lang vollständigen Zugang zum Client Portal und den Handelsplattformen. Nach 2 Tagen kann der vorübergehende Code nicht mehr für den zugriff auf die Handelsplattformen verwendet werden, aber für das Client Portal ist er weitere 10 Tage lang gültig. Der Zugriff auf das Client Portal ist jedoch ausschließlich auf das Ausdrucken oder Speichern der Online-Sicherheitscodekarte beschränkt.  
 
Wenn Ihr Zugangsfenster mittels des vorübergehenden Codes für das Client Portal aufrecht bleibt, können Sie die Online-Sicherheitskarte ausdrucken bzw. speichern, sodass Sie vollständigen Zugang zum Client Portal und den Handelsplattformen 21 Tage lang erhalten. Wenn Sie sich nicht ins Client Portal einloggen können, müssen Sie den Kundenservice kontaktieren, um Hilfe zu erhalten.
 
 
 
 
 
 
 
 
Die Online-Sicherheitskarte gibt Ihnen vollständigen Zugang zum Client Portal und den Handelsplattformen für einen Zeitraum von 21 Tagen. Obwohl dieser Zeitraum eingeschränkt ist, gibt er dem Kontoinhaber genügend Zeit, sein Sicherheitsgerät wiederzuerlangen bzw. ein Ersatzgerät anzufordern.
 
Wenn Sie sich mit der Online-Sicherheitskarte nicht einloggen können, müssen Sie den Kundenservice kontaktieren, um Hilfe zu erhalten sowie um den Kundenservice über den Status Ihres Sicherheitsgerätes zu informieren.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
In Abhängigkeit Ihres Standortes sollte Ihr physisches Sicherheitsgerät an die bei uns hinterlegte Adresse innerhalb von 2 Tagen geliefert werden (für in den USA ansässige Kunden) bzw. innerhalb von 2 Wochen für alle anderen Konten. Bitte beachten Sie, dass beständige Gerät dahingehend eingestellt sind, dass sie sich nach einem bestimmten Zeitrahmen automatisch selbst aktivieren, falls diese nicht zuvor manuell vom Kontoinhaber aktiviert werden. Wenn dies der Fall ist und Sie Schwierigkeiten beim Login in Ihr Konto haben, kontaktieren Sie bitte unsere "Technical Assistance"-Abteilung unter ibkr.com/support.
 
 
 
 
 
 
 
 
Wenn Ihr Zugangsfenster mittels des vorübergehenden Codes für das Client Portal aufrecht bleibt, können Sie die Online-Sicherheitskarte ausdrucken bzw. speichern, sodass Sie vollständigen Zugang zum Client Portal und den Handelsplattformen 21 Tage lang erhalten.
 
Wenn Sie sich nicht ins Client Portal einloggen können, müssen Sie den Kundenservice kontaktieren, um Hilfe zu erhalten.
 
 
 
 
 
 
Sie haben Ihr neues Zwei-Faktor-Sicherheitsgerät erhalten. Sie erhalten detaillierte Anweisungen zur Aktivierung im Umschlag, in dem das Gerät geliefert wurde. Alternativ aktiviert sich die Karte automatisch in 2 bis 3 Wochen, in Abhängigkeit Ihres Standortes. 
 

 

Wie kann ich einen Ersatz für mein Sicherheitsgerät bzw. einen vorübergehenden Sicherheitscode beantragen?

IBKR misst dem Schutz Ihres Kontos und Ihrer Vermögenswerte vor betrügerischen Übergriffen große Bedeutung zu. Das Secure-Login-System bietet Ihrem Konto zusätzlichen Schutz. Aus Sicherheitsgründen müssen alle Anträge für den Ersatz eines Sicherheitsgerätes telefonisch gemacht werden. Dafür wird die Identität des Kontoinhabers bzw. autorisierten Benutzer mündlich überprüft. Um Hilfe beim Zugriff auf Ihr Konto sofort zu erhalten und um einen Ersatz für Ihr Sicherheitsgerät zu beantragen,kontaktieren Sie bitte den IBKR-Kundenservice per Telefon, um sich wieder einloggen zu können.

 

Verweise
  • Siehe KB69 für Informationen zur Gültigkeit vorübergehender Passcodes.
  • Siehe KB1131 für eine Übersicht über das Secure-Login-System.
  • Siehe KB2661 für Informationen und Verfahren im Zusammenhang mit Sicherheitsgeräten.
  • Siehe KB2481 für Anweisungen zur gemeinsamen Nutzung des Sicherheitsgeräts zwischen zwei oder mehreren Benutzern.
  • Siehe KB2545 für Anweisungen dazu, wie Sie sich erneut für das Secure-Login-System anmelden können.
  • Siehe KB975 für Anweisungen zu Rücksendungen von Sicherheitsgeräten an IBKR.
  • Siehe KB2260 für Anweisungen zur Aktivierung der Authentifizierung mit IB Key über IBKR Mobile.
  • Siehe KB2895 für Informationen zum multiplen 2-Faktor-System (M2FS).
  • Siehe KB1861 für Informationen zu Gebühren bzw. Kosten im Zusammenhang mit Sicherheitsgebühren.

 

Wie lange ist ein vorübergehender Sicherheitscode gültig?

IBKR wird einen vorübergehenden Code an Teilnehmer des Secure-Login-Systems herausgeben, für den Fall, dass sie ihr Sicherheitsgerät verlegt, verloren oder beschädigt haben.  Der vorübergehende Code gibt Ihnen 2 Tage lang vollständigen Zugang zum Client Portal und den Handelsplattformen. Nach 2 Tagen kann der vorübergehende Code nicht mehr für den Zugriff auf die Handelsplattformen verwendet werden, aber für das Client Portal ist er weitere 10 Tage lang gültig. Der Zugriff auf das Client Portal ist jedoch ausschließlich auf das Ausdrucken oder Speichern der Online-Sicherheitscodekarte beschränkt.

Die Online-Sicherheitscodekarte ist hingegen 21 Tage lang gültig, wodurch dem Kontoinhaber die Möglichkeit gegeben wird, das verlegte Gerät wiederzufinden oder um fortwährenden Zugriff zu haben, für den Fall, dass das Gerät verloren ist oder beschädigt wurde bzw. ersetzt werden muss. Kontoinhaber, die ohne ihr physisches Sicherheitsgerät bleiben und die sich weder mit dem vorübergehenden Code oder der Online-Sicherheitscodekarte einloggen können, müssen den Kundenservice (ibkr.com/support) kontaktieren, um Zugriff auf ihr Konto zu erhalten.

Die schnellste Lösung zur Wiederherstellung des dauerhaften Zugangs auf Ihr Konto ist es, IBKR Mobile zu installieren und zu aktivieren. Details zur sofortigen Aktivierung der Smartphone-App erhalten Sie hier.

WICHTIGER HINWEIS

Im Einklang mit ihren Richtlinien gibt IBKR keine weiteren, vorübergehenden Codes hintereinander für ein Konto aus, sondern hilft Kunden, ihren Kontoschutz wieder auf das höchste Niveau zu bringen, der durch ein physisches Sicherheitsgerät gegeben ist.

 

Verweise
  • Siehe KB70 für Anweisungen zur Beantragung eines vorübergehenden Codes.
  • Siehe KB1131 für eine Übersicht zum Secure-Login-System.
  • Siehe KB2661 für Informationen und Verfahren im Zusammenhang mit Sicherheitsgeräten.
  • Siehe KB2481 für Anweisungen zur gemeinsamen Nutzung des Sicherheitsgeräts zwischen zwei oder mehreren Benutzern.
  • Siehe KB2545 für Anweisungen dazu, wie Sie sich erneut für das Secure-Login-System anmelden können.
  • Siehe KB1973 für Anweisungen zu Rücksendungen von Sicherheitsgeräten an IBKR.
  • Siehe KB2260 für Anweisungen zur Aktivierung der Authentifizierung mit IB Key über IBKR Mobile.
  • Siehe KB2895 für Informationen zum multiplen 2-Faktor-System (M2FS).
  • Siehe KB1861 für Informationen zu Gebühren bzw. Kosten im Zusammenhang mit Sicherheitsgebühren.

 

Disclosure Regarding Interactive Brokers Price Cap Notices

Regulators expect brokerage firms to maintain controls designed to prevent the firm from submitting orders to market centers that create a risk of disruptive trading (e.g., the risk of sudden, transient price moves).

To comply with these expectations, Interactive Brokers implements various price filters on customer orders. Those price filters may, in certain circumstances, price cap customer orders in order to avoid market disruption, and those Price Caps will generally be in a % range from a reference price range calculated by IB. (The range of the Price Cap varies depending on the type of instrument and the current price.)

Although the price caps are intended to balance the objectives of trade certainty and minimized price risk, a trade may be delayed or may not take place as a result of price capping. More information is available in Interactive Broker’s Order Routing and Payment for Order Flow Disclosure.

If a customer’s order(s) are price capped by IB’s systems, that customer will either receive (i) real-time notification of those price cap(s) in Trader Workstation or via the API or FIX tag 58 (for FIX users); and/or (ii) a daily FYI message containing a digest of the first 10 order(s) that were price capped the prior day, the initial price cap(s) for those order(s) (if applicable), and the Price Cap Range(s) for further Price Cap(s) of those order(s). 

Customers may opt out from receiving future FYI Messages by clicking the relevant opt-out link within an FYI Message. By opting out from receiving these future FYI Messages, a customer: 

  • Agrees to waive any further notifications from Interactive Brokers about the application of the firm’s Price Caps to that customer’s order(s); and
  • Acknowledges that he or she understands that his or her orders may be price-capped in the future, but that the customer does not wish to be notified again about the application of any Price Caps to any of his or her orders.

     

Possible Alerts during the TWS installation or update

Übersicht: 

IBKR's Trader Workstation (TWS) is a global trading system enabling clients to use a suite of online trading tools. The TWS can be installed on Windows, Mac OS X and Linux, and it requires the presence of a Java Runtime Environment (JRE). Therefore, when you install the TWS, it also downloads the necessary Java files in order to run using a Java Virtual Machine (JVM).

Sometimes, during the installation or update process of the TWS, software such as Antivirus applications will show an alert and prevent the process to complete. The warning and other messages in this case can safely be ignored, and you can complete the installation of the trading platform. 

 

Table of content

 

Downloading the TWS installer and update patches

The TWS installers available in the download areas of ibkr.com or IBKR regional web sites are sealed and digitally signed using all the safety procedures required by the industry standards and do not contain any malicious code or process. The same industry standard practices have been used for the TWS update patches, which are automatically downloaded and installed when launching the TWS (if and only if there is an update available). Nevertheless, if you have received an alert, we recommend you to be cautious. Should you intend to keep the TWS installation file on your machine for future use, you should make sure that the same precautions for the protection of data from viruses and malware are applied to it.

 

Why do I receive a warning when I install the TWS or when the TWS automatic update runs?

You might see an alert (similar to Figure 1 but not limited to) and your security system would wait for your input on how to process the suspicious file. You usually have the option to quarantine the file, delete it, ignore it once or create a permanent exception for it.

Please note that your antivirus might autonomously quarantine or delete the TWS installer file or some of his components without asking for your confirmation and without showing you any warning. Nevertheless, this should only happen if you have preset your antivirus to specifically react in this way.

Figure 1.

 

What should I do when I receive a warning?

In case you receive a warning during the TWS installation or update, we recommend the following steps:

1. Delete the TWS installer and download it again from the IBKR main or regional web site

a) Delete the TWS installer file already present on your computer and then delete it as well from your Trash (empty your Trash)

b) From the table below, click on the TWS download area correspondent to your location

Location TWS download area
US
https://www.ibkr.com
Asia / Oceania
https://www.interactivebrokers.com.hk
India
https://www.interactivebrokers.co.in
Europe
https://www.interactivebrokers.co.uk
https://www.interactivebrokers.eu

c) Check the website certificate. Most Internet browsers will immediately alert you in case the site certificate is invalid, compromised or expired. Nevertheless, if you want to check manually the validity of the site certificate, click on the padlock close to the address (URL) and make sure the Connection is reported as secure and no security warning are present (see Figure 2 below).

Figure 2.

d) Click on the button labeled with the TWS version you wish to use and download again the TWS installer

 

2. Check the digital signature of the TWS installer file you have downloaded

Normally you will immediately receive a security warning in case the digital signature of a file is compromised. Nevertheless, if you wish to perform a manual check, proceed as follows, according to your Operating System:

For Windows

a) From the Windows file explorer, access your Downloads folder or the folder where you placed the TWS installer

b) Right click on the TWS installer file, select Properties and then click on the tab "Digital Signatures"

c) Click on "Details" and on "View Certificate" to check the certificate status and signer. The legitimate signer is "IB Exchange Corp." (See Figure 3 below)

Figure 3.

For Mac OS X

a) Click on the magnifier glass (Spotlight Search) on the top right of your screen and type Terminal. From the search results, launch the Terminal app

b) Type cd Downloads and press Enter

c) Type codesign -dv --verbose=4 tws-latest-macosx-x64.dmg and press Enter. Please notice that the name of the file (tws-latest-macosx-x64.dmg) may differ according to the TWS version you decided to download. If needed, replace the file name in the command with the appropriate one

d) Check the command output and make sure the "Developer ID Application" is "IB Exchange Corp." (see Figure 4 below)

Figure 4.

 

 

3. Run the TWS installer file you have downloaded

Once you have downloaded again the TWS installer and after you made sure the file is original (points 1. and 2. above), you can proceed with the installation. Should you still receive a warning from your antivirus, you can reasonably consider it as a false positive and ignore it.  Should you need guidance on this step, please proceed directly to the next section.

 

How can I signal an Alert as false positive?

All modern security systems allow the creation of exceptions, precisely in order to address false positive cases.  An exception is a rule forcing the antivirus engine not to scan a specific file or process. That specific file or process will hence be deemed safe and no further alerts will be raised for it.

The procedure for creating an exception may vary, according to the security software you are using. You may be able to create a temporary or permanent exception directly from the alert pop-up or you may have to create one manually from a specific section in the main configuration panel.

If you are unsure of the procedure, we recommend you to consult your antivirus documentation.

Once you have set an exception for the TWS installer file or for the TWS updater process, those will be no longer blocked and will be able to complete their respective tasks successfully.

 

What else can I do if I have doubts or if my system behaves abnormally?

If you have reasons to believe your machine may be compromised or infected, we recommend performing a full system scan. Usually you can right click on the antivirus icon present on the bottom taskbar (for Windows) or on the upper menu bar (for MacOS) and you will find the option to launch a full system scan. Alternatively, you may start that task from the main antivirus window. If you are unsure of the procedure, we recommend you to consult your antivirus documentation.

 

 

Technical Background

 

How does my security system scan the files I download from the Internet?

Modern antivirus and anti-malware engines base their threats recognition on:

Signature-based scanning: the antivirus scanner searches for a specific pattern of bytes that was previously catalogued as malicious or at least suspicious. The antivirus may check as well file signatures (called hash) against a database of known threats (called virus definitions).

Analysis of behavior: the antivirus engine detects specific actions which individually may not represent a threat but, when correlated together, resemble the usual activity of a malicious software (e.g. the ability of a code to replicate or hide itself, download additional files from the Internet, contact external hosts over the Internet, modify the Operating System registry) This type of scan is designed to detect previously unknown computer threats.

Heuristic detection: the scanner de-compiles the code or runs it within a virtual, restricted environment. It then classifies and weights the actions performed by the code against a predefined, behavior based, rule set.

Cloud-based protection and machine learning: those are relatively new techniques. The file that needs to be analyzed is sent to the antivirus / security system vendor cloud where sophisticated algorithms perform a deep analysis of the code authenticity and behavior.

Are those scan methods infallible?

Modern threats are very sophisticated and, like biological viruses, can mutate their code and their signatures. Moreover, new malwares and exploits are created every day and spread rapidly over the Internet. The threat recognition methods mentioned above are therefore not infallible but can guarantee a high percentage of malware recognition when combined together.

While signature based techniques are very successful in recognizing known threats and less prone to false positives, they are not so efficient in recognizing unknown malware or mutations of existing ones. In this area, the behavioral and heuristic methods perform much better although they are more prone to false positives since their detection is not based on bare code matching but on a certain degree of interpretation and hence uncertainty.

The term "false positive" is used when a security system classifies an innocuous file or process as malware.

 

 

Reference:

Alternative Streaming Quotes for US Equities

Übersicht: 

The SEC Vendor Display Rule requires that brokers give clients access to the NBBO at the point of order entry. In order to provide users with free live streaming market data, we cannot display this free stream when entering an order without the client subscribing to the paid NBBO.

Background: 

Under the Rule 603(c) of Regulation NMS (Vendor Display Rule), when a broker is providing quotation information to clients that can be used to assess the current market or the quality of trade execution, reliance on non-consolidated market information as the source of that quotation would not be consistent with the Vendor Display Rule.

Therefore and according to FINRA's enforcement of the SEC rule, any client of a broker that is purchasing real-time quotes must buy the NBBO real-time services when making trading decisions.

All clients have access to streaming US equity quotes from the four CBOE exchanges and IEX at no charge. Since this data does not include all markets, we cannot show this quote when entering parameters for a US stock quote. Order routing will not change based on what is shown on the screen. If one is subscribed to NBBO quotes or not, by default the trade will still take place with the assistance of the SMART order router designed to provide the best price for the order.

Please see the sample screenshots below from TWS Classic and TWS Mosaic for what occurs when placing an order without the NBBO streaming subscription for US equities. 

TWS Classic:

1. Screenshot of quotes showing without order entry line item

2. Screenshot of quote going blank when putting in the order entry line item

TWS Mosaic:

1. Screenshot of quotes showing without order entry line item

2. Screenshot of quote going blank when putting in the order entry line item

Vereinigung der IB TWS und des IB Key in IBKR Mobile

ÜBERSICHT

Die Übertragung Ihres Benutzers hängt von den jeweiligen Apps ab, die Sie momentan verwenden:

1. Sie verwenden Ihr Smartphone ausschließlich für Handelszwecke (IB TWS ist installiert) - Klicken Sie hier
2. Sie verwenden Ihr Smartphone ausschließlich für Authentifizierungszwecke (IB Key ist installiert) -  Klicken Sie hier
3. Sie verwenden Ihr Smartphone sowohl für Handels- als auch Authentifizierungszwecke (IB TWS und IB Key sind installiert) - Klicken Sie hier
4. Sie verwenden Ihr Smartphone für Transaktionen mit Ihrer Debit Card (IB Key ist installiert) -  Klicken Sie hier
 

Sie verwenden die IB TWS

Sie haben bisher Handelsgeschäfte auf Ihrem Smartphone über die IB TWS ausgeführt und den IB Key noch nicht verwendet.
1. Beim erstmaligen Start der Anwendung werden Sie den folgenden Startbildschirm sehen.
Auf Abbildung 1 ist der Startbildschirm von IBKR Mobile für iOS-Geräte zu sehen. Auf Abbildung 2 sehen Sie die entsprechende Version für Android-Geräte.

     
Abbildung 1                                                         Abbildung 2

2. Tippen Sie auf die Schaltfläche „Handel”.
3. Die restlichen Anwendungsabläufe sind identisch mit den Anwendungen, die Sie in der Vergangenheit genutzt haben.
 

 

Zugang zu weiteren Funktionen vom Handelsbildschirm aus

Falls Sie auf weitere Funktionen von IBKR Mobile zugreifen möchten, wie z. B. das Authentifizierungsmodul oder
Debit-Card-Funktionen:

Bei iOS-Geräten (Abbildung 3)
1. Öffnen Sie das Menü „Mehr” (unten rechts in Ihrem Bildschirm).
2. Scrollen Sie bis zum Ende der Seite herunter
Bei Android-Geräten (Abbildung 4)
1. Öffnen Sie das Anwendungsmenü
2. Scrollen Sie zum Ende der Rubrik - „App-Einstellungen”

  
Abbildung 3                                                                                                Abbildung 4
 

Sie verwenden den IB Key

Aktivierung

1. Starten Sie IBKR Mobile und tippen Sie auf „Authentifizierung”.
2. Die App wird den installierten IB Key erkennen und Ihnen eine Handlungsoption anbieten - entweder eine
automatische Übertragung (Abbildung 5) oder eine Aktualisierung und danach eine automatische Übertragung.
Zudem haben Sie die Möglichkeit, die Übertragung manuell und zu einem späteren Zeitpunkt durchzuführen.

     
Abbildung 5                                                       Abbildung 6                                                    Abbildung 7

Nachdem die Übertragung abgeschlossen wurde, sollten Sie die IB-Key-Standalone-Anwendung starten - diejenige, über die Sie
sich in der Vergangenheit authentifiziert haben - und der folgende Bildschirm wird erscheinen (Abbildung 8).


 Abbildung 8

 

Tägliche Bedienung


A. Es ändert sich nichts am täglichen Loginablauf und falls Sie über eine Internetverbindung verfügen, läuft dies über das
nahtlose Authentifizierungsverfahren ab:
1. Geben Sie Ihre Anmeldedaten in die entsprechenden Felder ein (in der TWS, Kontoverwaltung, WebTrader oder
IBKR Mobile). Klicken Sie auf „Login”.
2. Das System wird Ihnen eine Benachrichtigung auf Ihren Smartphone-Bildschirm senden - tippen Sie darauf.
3. Je nachdem welches Gerät Sie verwenden, halten Sie Ihr Gesicht vor die Kamera bzw. Ihren Fingerabdruck auf den Sensor (iOS) oder
geben Sie Ihren PIN-Code ein (Android). Das System wird automatisch mit der Anmeldung fortfahren.


B. Falls Sie keine Internetverbindung haben, werden Sie IBKR Mobile im Prüfcode-Antwortcode-Modus verwenden müssen:
1. Geben Sie Ihre Logindaten in die entsprechenden Felder ein (in der TWS, Kontoverwaltung, WebTrader oder
IBKR Mobile). Klicken Sie auf „Login”.
2. Klicken Sie auf den Link, falls Sie keine Benachrichtigung erhalten haben.
3. Starten Sie IBKR Mobile und tippen Sie auf „Authentifizierung”.
4. Geben Sie im Feld „Prüfcode” Ihrer Smartphone-Anwendung die Zahlen ein, die auf dem Login-Bildschirm
angezeigt werden. Tippen Sie auf die Schaltfläche „Generieren”.
5. Geben Sie die von Ihrer Smartphone-App angezeigten Zahlen in das Antwortfeld an, die auf dem Login-Bildschirm
angezeigt werden. Klicken Sie auf „Login”.

 

Sie verwenden sowohl IB TWS als auch den IB Key

1. Bitte führen Sie zuerst die Aktivierung des Authentifizierungsmoduls der
IBKR-Mobile-App durch (Klicken Sie hier).
2. Melden Sie sich im Handelsbildschirm an, indem Sie auf die Schaltfläche „Handel” im Startbildschirm Ihrer neuen
IBKR-Mobile-App tippen (Klicken Sie hier).

 

Sie verwenden eine IB Debit Card

1. Bitte führen Sie zuerst die Aktivierung des Authentifizierungsmoduls der
IBKR-Mobile-App durch (Klicken Sie hier).
2. Tippen Sie auf dem Startbildschirm der IBKR-Mobile-App auf die Debit-Card-Schaltfläche. Die restlichen Anwendungsabläufe
sind identisch mit den Anwendungen, die Sie in der Vergangenheit genutzt haben.

 

 

How to overcome the "Downloading settings from server failed" error

Background: 

Store settings on server allows clients the ability to store their Trader Workstation (TWS) settings/configuration on the cloud and retrieve them at anytime from another computer. This feature allows you to use the layout of a specific user on two or more machines.

In some specific circumstances, the operation which stores/downloads the settings to/from the cloud may fail and the following error message may appear shortly after the TWS has loaded on the screen:

 

 

 How to overcome this error message?

 The underlying causes of this message are usually the following:

  • ACCESS TO THE LOCAL MACHINE IS BLOCKED: A security setup, such as a firewall or antivirus, prevents the access of this computer to the cloud storage. This prevents TWS from accessing the remote server, thus disallowing the settings file upload or download. Recommended workaround: set up an exception on the firewall or antivirus in order to exclude the TWS executable file (c:\Jts\tws.exe) or the entire TWS folder (C:\Jts) from the real time security scan. The procedure to set an exclusion may vary, according to the software you are using, therefore we recommend consulting the user guide or the on-line documentation of your specific security program.
     
  • ACCESS TO THE REMOTE SERVER IS BLOCKED: A firewall or proxy service blocks the communication with the cloud storage through the network on which this computer is. In this scenario, you (or your IT / Networking departments, in case you do not have the rights for such an operation) can modify the firewall or proxy settings to allow the computer to communicate with the cloud server s3.amazonaws.com on the TCP port 443. For additional details about the hosts/ports which needs to be allowed for the proper TWS operation, please see as well the section "DESKTOP TWS" of KB2816. Please refer to the documentation of your specific software in order to create specific rules for your firewall or proxy system.

 

See KB2323 for instructions on how to restore TWS settings from external storage
See KB2320 for instructions on transferring settings from one user to another

 

IB TWS and IB Key Merger into IBKR Mobile

OVERVIEW

The migration for your user depends upon your current use of the apps as follows:

1. Your Smartphone is solely used for trading (IB TWS installed) - Click Here
2. Your Smartphone is solely used for authentication (IB Key installed) -  Click Here
3. Your Smartphone is used for both trading and authentication (IB TWS and IB Key installed) - Click Here
4. Your Smartphone is used for Debit Card transactions (IB Key installed) -  Click Here
 

You are a user of IB TWS

You have been trading on your smartphone with IB TWS and you have not used IB Key.
1. Upon first launch of the application you will see the following new Home Screen.
Figure 1 is the Home Screen of IBKR Mobile for iOS devices. Figure 2 is the Android device version.

     
Figure 1                                                     Figure 2

2. Tap on the Trade button.
3. The rest of the application experience is identical to what you have already used in the past.
 

 

Access to the other functions from the Trading Screen

If you wish to access the other functions of the IBKR Mobile, such as the Authentication module or the
Debit Card functions:

For iOS (Figure 3)
1. Open the menu ‘More’ (lower right-hand corner of your screen).
2. Scroll to the very bottom of this page
For Android (Figure 4)
1. Open the Application menu
2. Scroll to the bottom section - App Settings

       

Figure 3

    

Figure 4
 

You are an IB Key user

Activation

1. Launch the IBKR Mobile and tap on Authentication.
2. The app will detect the installation of the IB Key and will suggest a course of action - either an
automated migration (Figure 5) on an update and then automated migration.
You can as well choose to manually migrate at a later point.

     
Figure 5                                                 Figure 6                                                 Figure 7

After the migration is completed, should you run the IB Key standalone application - the one you have
authenticated with in the past - you will see the following screen (Figure 8).


Figure 8

 

Daily Operation


A. Nothing changes in the daily login experience if you have an Internet connection - the Seamless
Authentication process will be used:
1. Enter your credentials in the corresponding fields (in the TWS, Account Management, WebTrader or
IBKR Mobile). Click on Login.
2. The system will send you a notification on your smartphone’s screen - tap on it.
3. Depending on your device, present your face to the camera or fingerprint on the sensor (iOS) or
enter your PIN code (Android). The system will the automatically proceed with the login.


B. If you have no Internet connection, you will use the IBKR Mobile in Challenge-Response mode:
1. Enter your credentials in the corresponding fields (in the TWS, Account Management, WebTrader or
IBKR Mobile). Click on ‘Login'.
2. Click on the link saying “I did not receive a notification”.
3. Launch the IBKR Mobile and tap on ‘Authentication’.
4. In the field Challenge of your smartphone application enter the values displayed on the Login
Screen. Tap the ‘Generate’ button.
5. Enter the values displayed by your smartphone app into the field Response string on the Login
Screen. Click ‘Login’.

 

You are a user of both IB TWS and IB Key

1. Please complete first the procedure for the activation of the Authentication module of the IBKR
Mobile app (Click Here).
2. Login to the trading screen by taping on the Trade button of the Home Screen in your new IBKR
Mobile app (Click Here).

 

You use an IB Debit Card

1. Please complete first the procedure for the activation of the Authentication module of the IBKR
Mobile app (Click Here).
2. On the Home Screen of the IBKR Mobile app tap on the Debit Card button. The rest of the experience
is identical to what you have already used in the past.

 

 

Wie funktioniert der Handel mit Aktien außerhalb der regulären Handelszeiten?

Übersicht: 

Grundsätzlich werden Orders für manche Produkte mit einer Einschränkung eingegangen, die „nur reguläre Handelszeiten (RTH)” genannt wird.  Diese Einschränkung hindert übermittelte Orders daran, dass sie während der Vor- und Nachhandelsphase ausgeführt werden.  Der folgende Artikel erläutert diese zeitliche Einschränkung und erklärt, wie diese geändert werden kann.

 

 

Background: 

Der Handel außerhalb regulärer Handelszeiten (RTH) birgt erhebliche Risiken, einschließlich verringerte Liquidität, erhöhte Volatilität sowie erweiterte Richtlinien zu Fehltransaktionen. Trader sollten sich dieser bewusst und bereit sein, diese Risiken vor der Übermittlung aktiver Orders in den Markt zu diesen Zeiten in Kauf zu nehmen.

 

 

Inhalte:

So stellen Sie fest, ob bei einer übermittelten Order die RTH-Einschränkung gilt.

Änderung der Standardeinstellungen

Weitere wichtige Hinweise

 

 

So stellen Sie fest, ob bei einer übermittelten Order die RTH-Einschränkung gilt.

 

Trader Workstation (TWS)

Orders mit einer RTH-Einschränkung werden mit einem Uhren-Symbol im Feld „Gültigkeitsdauer” angezeigt.

Halten Sie Ihren Cursor über das Uhren-Symbol, damit Informationen darüber, wann die Order ausgeführt werden kann, angezeigt werden.

         

Orders ohne einer zeitlichen Einschränkung werden entweder ohne einem Uhren-Symbol angezeigt oder das Uhren-Symbol wird zusätzlich mit einem Ausrufezeichen dargestellt, um anzuzeigen, dass die Order außerhalb der regulären Handelssitzung aktiv sein wird.

         

 Trader können die RTH-Einstellung ändern, indem sie auf das Feld vor der Übermittlung der Order klicken.  Wählen Sie aus dem erscheinenden Drop-down-Menü das Feld „Ausführung außerhalb der RTH” aus.

 

Web Trader

Das Ordererstellungsfenster im Web Trader zeigt das Auswahlfeld „Außerhalb der regulären Handelszeiten ausführen” an.  Wenn dieses Feld grau erscheint, bedeutet dies, dass die RTH-Einstellung nicht bei diesem Standard-Ordertypen anwendbar ist.

 

Hinweis:  Die RTH-Einschränkung kann nicht modifiziert werden, sobald eine Order übermittelt wurde.  Damit die RTH-Einschränkung geändert werden kann, muss die übermittelte Order storniert und eine neue Order mit der zutreffenden RTH-Auswahl eingegeben werden.

Änderung der Standardeinstellungen

 

Web Trader

Der Web Trader unterstützt keine Speicherung der Standard-Ordertypen und Konfigurationen.  Daher müssen Trader die RTH-Option für jede erstellte Order auswählen, sofern sie außerhalb der regulären Handelszeiten aktiv sein soll.

 

Trader Workstation (TWS)

Trader können die standardmäßige RTH-Einstellung in der TWS wie folgt anpassen:

1.  Folgen Sie dem Navigationspfad Bearbeiten >> Globale Konfiguration, ausgehend vom oberen Menü des TWS-Hauptbildschirmes. 

           

2. Klicken Sie auf der linken Seite des erscheinenden Fensters auf das „+”-Zeichen neben dem Wort Voreinstellungen, um den Bereich zu erweitern.

         

2.  Wählen Sie als nächstes den Produkttyp (Aktien, Futures etc.) aus, indem Sie auf das Wort klicken, damit es markiert ist.

         

3.  Stellen Sie im Bereich Primärorder sicher, dass der Ordertyp auf „LMT” eingestellt ist. (Falls „MKT” oder „STP” als Standardeinstellung festgelegt ist, wird die RTH-Einstellung nicht anwendbar sein).

         

4.  Wählen Sie im Abschnitt Timing das Feld „Zulassen, dass Orders außerhalb der regulären Handelszeiten aktiviert, ausgelöst oder ausgeführt werden (sofern möglich)” aus.

         

5.  Klicken Sie auf „Anwenden” und danach auf „OK” am Ende des Fenster.

6.  Orders, die die Änderung der RTH-Einschränkung unterstützen, werden mit der neuen Standardeinstellung erstellt (für das jeweilige Produkt, das in Schritt 1 ausgewählt wurde).

 

Weitere wichtige Hinweise:

 

* Trader, die nicht mit den regulären Handelszeiten für ein bestimmtes Produkt vertraut sind, können einen Rechtsklick auf die Marktdatenzeile machen und „Kontraktinfos” >> „Beschreibung” auswählen.  Dieses Fenster wird die regulären Handelszeiten für das ausgewählte Produkt anzeigen.

* Devisen, OTCBB und Pink-Sheet-Wertpapiere verfügen über keine Kennzeichnung zu regulären Handelszeiten, da es keine zentralisierten Marktplatz oder eine primäre Börse gibt.  Trader sollten beim Handel mit diesen Produkten während früher oder später Handelssitzungen Vorsicht walten lassen, da solche Orders ungeachtet der zuvor angewendeten Standard-RTH-Einschränkung ausgeführt werden.

 

Syndicate content